Blockhaus - Holzbausätze - Preisvergleich - Qualität

Welche Faktoren beeinflussen die Materialpreise eines Blockhauses?

Ein reiner Blockhausbausatz ist immer ein Holzbausatz ab Oberkante Bodenplatte ohne Montage, Dämm- und Montagematerial, Dacheindeckung, Haustechnik und Innenausbau. Schon hier sind die Unterschiede der Lieferumfänge und Materialqualität sehr unterschiedlich.

 

Jede Balkenstärke und -art hat einen anderen Preis. Die Endpreise eines Blockhauses ändern sich stark, so z.B. durch die Materialstärken, die Qualität des Materials und die Wandsysteme. Der Transportumfang als auch der Montageaufwand beeinflussen den Preis eines Hauses ebenfalls gravierend.

 

Der Umfang des Blockhausbausatzes

Außenwände:

  • Vierkant oder Rundholz
  • Balkenstärke
  • Massive Schnitt-Balken oder geleimte formstabile Lamellenbalken
  • Kiefer oder Fichte
  • Einschalige Wand ( Balkenstärke  min. 200 mm) oder mit Thermowand (Balkenstärke min. 95 mm, besser 135 mm)
  • Entspricht die Raumhöhe des geplanten Hauses die gesetzlichen Vorlagen?
  • Eckverkämmungen und ausreichend Kreuzecken
  • Abdichtungsmaterial für die Zwischenräume der Blockbalken, Kreuzecken und Eckverkämmungen.
  • Den Preis erhöhen oft einige von den Bauherren gewünschte Änderungen der Konstruktionen, z.B. Zwischendeckenkonstruktionen, größere Spannweiten bzw. Änderungen der tragenden Linien und der Dachform, Fußbodenkonstruktionen und Einbau von Rollläden fordern oft eine höhere Wandkonstruktion. Höherer Material- und Montageaufwand muss in so einem Fall im Preis berücksichtigt werden. 

Fenster und Türen:

Ohne oder mit Fenstern und Türen? Erfüllen die Fenster- und Türelemente die Anforderungen für Wohnhäuser? 

 

Fenster:

  • Art und Qualität der Fenster. Sind die Fenster für ein Wohnhaus

Kunststoff-Fenster, Holzfenster oder Holzfenster mit Aluminiumverkleidung, Standardfarben oder Sonderanfertigung.

 

Eingangstüren:

  • Holztüren oder kostengünstigere oder gar billige Kunststoff-Türen
  • Standard- oder Designtüren aus Sonderanfertigung.

Innentüren:

  • Endbehandelte oder unbehandelte Landhaustüren aus Massivholz oder billige Innentüren aus Holzfaserplatten. Türen mit oder ohne Beschläge.

Dach:

  • Dachkonstruktion mit Satteldach, Pultdach, Walmdach, Krüppelwalmdach oder Mansarddach
  • Breite der Dachüberstände und konstruktiver Holzschutz
  • Dacheindeckung, Dachrinnen
  • Ermöglicht die Dachkonstruktion eine ausreichend dicke Wärmedämmung als Schutz gegen Kälte und Sommerhitze?

Innenausbau:

  • Ohne oder mit Innenausbaumaterialien

Fundament:

  • Langlebige Häuser müssen immer mit ausreichend hohen Fundamenten ausgestattet werden.

Sonderleistungen:

  • Erker
  • Dachgauben
  • Aufdachdämmung (nicht immer empfehlenswert)
  • Sichtbare Zwischendeckenbalken
  • Carport oder Garage
  • Wintergarten, Sauna
  • Ent- und Bewesserung
  • Haustechnik

Individuelles Architektenhaus oder Typenhaus des Herstellers?

Ein Typenhaus des Herstellers mit geringen Änderungen ist immer preiswerter als ein individuelles Architektenhaus mit diversen Extras und Sonderlösungen.

 

Baunebenkosten

Baunebenkosten sind kein Bestandteil einer Materiallieferung oder der Montage vom Blockhaus. Die Baunebenkosten werden von den Bauherren eines Eigenheims häufig unterschätzt. Diese Kosten treten beim Hausbau in allen Phasen auf. 

 

Was für ein Haus wird bevorzugt?

Ein Blockhaus auf zwei Ebenen mit ausbaubarem oder ausgebautem Dachgeschoss, oder ein Blockhaus auf einer Ebene für alle Lebenslagen.

 

Bauort, Grundstück, Hausgröße und -art?

Bauherr und Anbieter sollten vorher abklären, was für ein Blockhaus auf das Grundstück z.B baurechtlich und architektonisch passt. Wie soll das Wohnhaus in Blockbauweise aussehen? Rustikal, klassisch oder modern?

 

Wurde im Angebot die Wind- und Schneelastzone des Bauorts berücksichtigt? In Deutschland gibt es mehrere Schneelastzonen:

  • Zone 1    (z.B. Köln, Nürnberg),
  • Zone 1a  (z.B. Augsburg), 
  • Zone 2    (z. B. Hannower, Berlin),
  • Zone 2a  (z.B. Siegen), 
  • Zone 3    (z.B. Bayerischer Wald, Vorpommer, Harz). 
  • Auch das Gewicht der Photovoltaikanlage muss schon in der Planungsphase berücksichtigt werden.

Nach den neuesten Regelungen ist die Energieeffizienz sehr wichtig. Deshalb sollte die Außenfläche des Hauses im Verhältnis zur Wohnfläche möglichst gering gehalten werden. Ein kompakt geplantes Haus hilft auch beim Sparen von Material- und Baukosten.

 

Vorstehend werden nur einige Details genannt, die vorab mit dem Bauherrn abgeklärt werden müssen, bevor der Preis eines Bausatzes annähernd korrekt ermittelt werden kann. 

Einige Unterschiede bei einem "echten" Blockhaus und einem Blockhaus -"Imitat"

Eingangsbereich  - © Blockhaus-Profi
Eingangsbereich - © Blockhaus-Profi
Terrasse von Holzhaus - © Blockhaus-Profi
Die Sonne auf der Terrasse genießen - ©Blockhaus-Profi