Hitzefrei: Wie sorgt man im Sommer für kühle Temperaturen im Haus?

In Deutschland werden die Sommermonate immer angenehmer und wärmer. Zwischendurch gibt es auch mal einige Tage, wo es besonders warm wird. Entsprechend wichtig ist es, sich dagegen zu schützen. Im nachfolgenden Beitrag wird diesbezüglich genau geklärt welche Möglichkeiten es gibt, um die Wohnräume an besonders warmen Tagen kühler zu halten und warum dies so essenziell ist.

 

Warum ist das richtige Raumklima im Haus so wichtig für den Wohlfühlfaktor?

Hausbau, Immobilien, Eigenheim, Bauen, Planung, Baustelle, Fenster, Türen, Grundstück, Rollläden, Neubau, Architektenhaus, Bauvorhaben, Raumklima, Temperatur, Dach, Schwedenhaus, Massivhaus, Fertighaus, Blockbohlenhaus, Steinhäuser, Hitzefrei, Dämmung
Thermometer - Foto Pixabay

Es ist bedeutend zu wissen, dass jeder Mensch eine andere Wohlfühltemperatur hat. Einige mögen es entsprechend etwas wärmer wohingegen es andere eher kälter mögen. Dies muss jeder für sich selbst entscheiden. Was aber auf jeden Fall gesagt werden sollte ist, dass sich der Körper nur bei der richtigen Temperatur entspannen kann. Entsprechend muss der Körper weniger Energie aufbringen, um den Organismus zu wärmen bzw. zu kühlen. Dies wirkt sich dann entsprechend auch positiv auf unser Wohlbefinden aus.

 

Wie können besonders im Hochsommer hohe Temperaturen negative Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden haben?

Besonders bei älteren Menschen oder kleinen Kindern können die hohen Temperaturen gesundheitlich bedenkliche Folgen haben. Sollten Menschen dabei schon unter niedrigen Blutdruck leiden, werden die Blutgefäße bei der Hitze nur noch mehr gedehnt, entsprechend kann das Herz nicht mehr genug Blut ins Hirn pumpen, sodass dieses nicht mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird. Dies führt wiederum zu Kopfschmerzen oder sogar zu einer Ohnmacht. Weiterhin sollte noch benannt werden, dass das übermäßige Schwitzen den Körper wichtige Salze entzieht. Dies führt wiederum dazu, dass es schnell zu einem Elektrolytmangel in den Muskeln kommt. Als Folge sind nicht nur Krämpfe zu erwarten, sondern auch eine allgemeine „Schlappheit“ der ganzen Muskeln.

Welche Möglichkeiten gibt es, die Temperaturen im Haus optimal zu gestalten?

Besonders sinnvoll ist es, dass bei einer zu hohen Temperatur die Fenster nicht den ganzen Tag geöffnet bleiben. Vielmehr sollten diese nur morgens und abends (nachdem die Sonne untergegangen ist) geöffnet werden. Somit kann man richtig lüften, um die Temperatur im Raum zu verringern. Darüber hinaus ist es sinnvoll, passende Fenster mit Wärmedämmung zu verwenden. Die Dämmung hilft nämlich nicht nur im Winter die Wärme im Raum zu halten, sondern diese auch bei starker Sonneneinstrahlung im Sommer erst gar nicht in die Zimmer zu lassen. Weiterhin kann auch noch ein Ventilator oder eine Klimaanlage genutzt werden, um die Temperaturen zu regulieren. Wichtig hierbei zu wissen ist, dass der Ventilator nicht wirklich abkühlt, sondern nur die Luft im Raum verteilt. Die Klimaanlage mit einem Abluftschlauch nach draußen sorgt hingegen tatsächlich für eine Abkühlung im Traum, ist aber entsprechend auch etwas teurer.

Welche baulichen Maßnahmen am Haus können helfen, die Temperaturen in den Wohnräumen besser zu regulieren?

Dachdämmung, Blockhäuser, Holzhäuser, Haus, Eigenheim, Bauen, Architektenhaus, Bauvorhaben, Bungalow, Hausbau, Baustelle, Klappläden, Tipps, Ventilator, Hitze, Gesundheit, Blutdruck, Klimaanlage, Massivholzhaus, Dachwohnung, Immobilie, Dachboden
Blockhaus mit Klappläden - Foto MS

Es ist natürlich sinnvoll schon beim Bau des Hauses an die höheren Temperaturen zu denken und sich entsprechend vorzubereiten. Besonders wichtig ist zuerst einmal eine komplette Wärmedämmung aller Fenster, Türen, des Fußbodens, der Wände und des Daches. Äußerst wichtig ist eine gute Dachdämmung gegen die sommerlichen Hitze. In einem hochwertigen, ökologischen Wohnblockhaus mit hohem Holzanteil wird in der Regel keine ölhaltige Wärmedämmung eingebaut. Beim Hausbau ist es entsprechend sinnvoll sich über die Dämmung des Hauses zu informieren und hier auch mal etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Somit kommt die Wärme gar nicht erst in die Räume. Weiterhin kann man sich auch eine fest installierte Klimaanlage einbauen lassen, um diese immer zu nutzen, wenn es wirklich nötig ist. Ebenso kann es auch noch sinnvoll sein, Außenrollos, Klappläden oder Sonnenschutzfolien zu verwenden. Auch mit der Bepflanzung geeigneter Pflanzen als Schattenspender im Garten kann Abhilfe erreicht werden. Auf diese Art kann verhindert werden, dass die Sonne durch die Fenster in die Räume scheint und diese somit aufheizt. Wichtig in diesem Fall ist es natürlich, die Rollos und Klappläden am besten ebenfalls so lange wie möglich geschlossen zu lassen, bis die Sonne untergegangen ist.

 

Fazit - immer für eine angenehme Kühle in den Räumen sorgen

Wer die gebotenen Tipps und Ratschläge beachtet und sich an diese hält, der wird auch im heißesten Sommer noch einen kühlen Kopf bewahren können. Zudem ist es besser für die Gesundheit, immer für die richtige Wohlfühltemperatur zu sorgen.

 


Verantwortlich für diesen Artikel ist die Autorin Kleinschmidt.


Neuigkeiten über Blockhaus Profi finden Sie auch auf Twitter 

<< zurück zum Bloganfang <<


Kommentar schreiben

Kommentare: 0