Vier ökologische Vorteile von Blockhäusern

Holzhaus in Blockbauweise - Individuelle Planung - Blockhaus als Wohnhaus - Massivholzhaus
Industriell produziertes Wohnblockhaus nach individueller Planung - Wandaufbau mit 275mm dicken Lamellenbalken - Foto MS

Der Bau von Blockhäusern ist eine seit Jahrhunderten überlieferte Technik. Auch heute noch sind Blockhäuser beliebt wie nie. Ob Ski Chalet, Hotel, Schule, Restaurant, Jägerhütte, Wochenendresidenz oder Einfamilienhaus; der rustikale und verträumte oder moderne Look des Blockhauses lädt zum Verweilen ein. Doch die Stärken, welche diese Bauart mit sich bringt, sind nicht nur ästhetischer Natur. Blockhäuser der neuen Generation trumpfen nämlich mit entscheidenden ökologischen Vorteilen gegenüber herkömmlichen Häusern. In diesem Artikel stellen wir Ihnen daher drei ökologische Vorteile des Blockhauses vor. Blockhäuser kann grob in zwei Gruppen aufgeteilt werden: 

  • industriell produzierte echte Blockhäuser in massiver Blockbauweise und
  • Naturstammhäuser, die in aufwändiger Handarbeit hergestellt werden.

Gebäude aller Art in der Blockhausoptik mit dünnen Bohlen oder Brettern sind in der Regel keine Blockhäuser, sondern Häuser mit Ständerwerk, wenig Holz, viel preiswerte Dämmung und Gipskarton.

 

Passgenaue industrielle Produktion

Lamellenbalken - Formsatabile Bauweise - Holzbau - Blockhausbau -  Polarkiefer - Holz
275 dicke Lamellenalken

Die Wohnblockhäuser der neuesten Generation und Know-how werden aus dicken formstabilen und passgenauen Lamellenbalken industriell produziert. 

Naturstammhäuser in Handarbeit

Naturstammhaus - Baumstammhaus - Eckverkämmung - Handarbeit - Bauen
Eckverkämmung - Naturstamhaus

Naturstammhaus ist ein in Handarbeit zeitaufwändig errichtetes Gebäude aus rohen, bearbeiteten Holzstämmen.

Blockhausimitate mit wenig Holz

Im Volksmund irrtümlich auch Blockhaus genannt. Die Außenwände in Ständerbauweise werden mit dünnen Brettern oder Bohlen (28...95 mm) verkleidet.

Wegen wenig Holz geringe Materialwert, aber mit hohem Montageaufwand.


1. Erneuerbare Baumaterialien

Kiefer Setzling - Ein neuer Wald wurde nach einem Herbststurm bepflanzt - Foto Pixabay
Kiefer Setzling - Ein neuer Wald wurde nach einem Herbststurm bepflanzt - Foto Pixabay

Echte Blockhäuser für Wohnzwecke bestehen zu großen Teilen aus Holz. Das natürliche und erneuerbare Material ist einer der nachhaltigsten Baustoffe überhaupt. Hinzu kommt, dass im Umfang einer nachhaltigen Abholzung in Mitteleuropa mindestens gleich viele neue Bäume gepflanzt, wie gefällt werden. In Finnland werden sogar für jeden gefällten Baum zwei neue Pflänzlinge gepflanzt. Somit wird das Blockhaus zu einer nachhaltigen Alternative zu Bauten aus Ziegeln, Stahl, Beton und Zement. Natürlich kommen moderne Blockhäuser nicht ganz ohne andere Baumaterialien aus. Doch die zusätzlich benötigen Baustoffe werden in der Regel in kleineren Mengen eingesetzt, was den ökologischen Fußabdruck des Blockhauses weiter verringert. 

Gelangt das Bauwerk an das Ende seines Nutzungszyklus, kann man die Baumaterialien weiter verwerten. Beispielsweise können die Blockbalken des Gebäuderahmens zu anderen Holzprodukten oder zu Biokraftstoff verarbeitet oder zur Energiegewinnung verbrannt werden.

2. Positive CO₂-Bilanz

Global verursacht das Bauwesen rund 40% des gesamten CO₂-Ausstoßes. Blockhäuser zeigen, dass das auch anders geht. Denn Bäume speichern während ihrer gesamten Wachstumszeit Kohlendioxid aus der Atmosphäre. So absorbiert ein Kubikmeter verarbeitetes Holz mehr als 500 Kilogramm Kohlendioxid.

Industriell produzierte 275 mm dicke, formstabile Lamellenbalken mit 3fach Dichtung - Foto MS
Industriell produzierte 275 mm dicke, formstabile Lamellenbalken mit 3fach Dichtung - Foto MS

 

3. Energieeffizienter Bau

 

Der zweite ökologische Vorteil eines echten Blockhauses besteht darin, dass die Produktion und der Bau von industriell produzierten Wohnblockhäusern ohne Materialverschwendung sehr energieeffizient und schnell verläuft.

Baumstammhaus - Naturstammhaus - Holzhaus - Blockhausbauer
Aufwändige Bearbeitung der Eckverkämmungen auf der Baustelle oder in der Halle - Foto Pixabay

Die Naturstammhäuser werden zeitaufwändig in Handarbeit meistens aus Baumstämmen aus lokalen Wäldern in der Region hergestellt, was den umweltbelastenden Transport auf einem Minimum hält. Die Bearbeitung des Holzes vom Naturstammhaus findet nur oberflächlich statt.

 

Bei der Bearbeitung des Holzes für Blockhäuser wird weniger CO₂ ausgestoßenen, welches die verwendeten Bäume während ihres Lebens aufgenommen haben. Zudem wird für den Blockhausbau nur wenig Holz verschwendet, da ganze Baumstämme verwendet werden. Darüber hinaus kommen inzwischen auch beim Bau von Blockhäusern immer häufiger neue Technologien zum Einsatz. So verwenden zum Beispiel Architekten Projektmanagement Software, um den Bau ressourcenschonender zu steuern. Ebenso machen digitale Lösungen für das Mängelmanagement den Bau effizienter, indem sie Fehler im Bauprozess minimieren.  

4. Erhaltung des natürlichen Lebensraums

Im Gegensatz zu großen Gebäuden aus Stahl, Beton und Glas, werden Blockhäuser im Einklang mit der umgebenden Natur designt und gebaut. Blockhäuser werden so konstruiert, dass sie die lokale Tier- und Pflanzenwelt so wenig wie möglich beeinträchtigen und stattdessen mit ihr verschmelzen. 

Fazit

Alter Speicher aus Holz - Foto Pixabay
Alter Speicher - Foto Pixabay

Blockhäuser sind keine neue Erfindung, aber die Bauweise wurde in den letzten 20 Jahren stark optimiert. Nach wie vor erfreuen sie sich bei Bauherren einer großen Beliebtheit. Ein Grund dafür findet sich in der für die Baugebiete geeignete moderne Architektur und in den ökologischen Vorteilen, welche Blockhäuser mit sich bringen. Zum einen ist Holz ein nachhaltiges und erneuerbares Material und kann viel ressourcenschonender und mit geringem Energieaufwand gewonnen werden als die meisten anderen Baustoffe. Zum anderen ist auch der Blockhausbau an sich umweltfreundlicher als der Bau herkömmlicher Gebäude. 


Exklusives industriell produziertes Architektenhaus in Blockbauweise  - Wohnhaus - Einfamilienhaus - Hessen - Fulda - Hanau - Gießen - Frankfurt
Exklusives industriell produziertes Architektenhaus in Blockbauweise - Foto MS

Echte Blockhäuser werden immer fast hun­dert­pro­zen­tig aus Holz verbaut, wodurch wenig Energie die Verarbeitung aufgewendet werden muss. Auf diese Weise wird kaum Holz verschwendet. Zudem haben Blockhäuser den Vorteil, dass sie die Beeinträchtigung des lokalen Lebensraums auf einem Minimum halten und beinahe nahtlos mit ihrer Umgebung verschmelzen. Wer also auf der Suche nach einer optisch ansprechenden, gemütlichen und umweltschonenden, langlebigen Bauweise ist, für den lohnt sich ein genauer Blick in diese faszinierende Bautechnik in massiver Blockbauweise.


Verantwortlich für diesen Artikel ist der Autor Johannes Heinrich.


Neuigkeiten über Blockhaus Profi finden Sie auch auf Twitter