Grundstückswahl: Wichtige Faktoren bei der Auswahl

Die Wahl des richtigen Grundstückes ist eine der wichtigsten Entscheidungen in Bezug auf den Bau von Immobilien. So hat die Beschaffenheit des Grundstückes nicht nur Auswirkungen auf die zu erwartenden Kosten, sondern beeinflusst ebenfalls die spätere Lebensqualität. Doch was gibt es bei der Auswahl eigentlich alles zu beachten und welche Faktoren sind in diesem Zusammenhang besonders wichtig?

Warum ist die Auswahl des Baugrundstückes von so hoher Bedeutung?

Anstehendes Wasser - Grundstück -  Foto Pixabay
Anstehendes Wasser - Grundstück - Foto Pixabay

Das Grundstück hat nicht nur Auswirkungen auf die Durchführung der Bauarbeiten, sondern ebenfalls auf das Budget. So hat die Bodenbeschaffenheit eines Baugrundstückes einen wichtigen Einfluss auf die Erschließungskosten und anschließenden Baukosten. Auch die Topographie wirkt sich in der Praxis direkt auf den Umfang der notwendigen Bauarbeiten aus. Beispielsweise erfordern Hanglagen im Vergleich zu ebenen Flächen deutlich mehr Aufwand bei der Umsetzung eines Bauvorhabens. In Bezug auf die langfristige Wohnqualität ist in erster Linie eine ruhige Lage des Grundstückes entscheidend. Vor allem die Nähe zu öffentlichen Einrichtungen sowie das Vorhandensein von Störquellen sind hier von hoher Relevanz. Weiterhin ist auch die Infrastruktur ein wichtiges Kriterium bei der Grundstückswahl. Die folgende Auflistung zeigt, worauf beim Grundstückskauf zu achten ist.

Die Bodenbeschaffenheit

Da ein Bauwerk letztendlich vom Untergrund getragen wird, spielt die Bewertung des Bodens eine entscheidende Rolle bei der Grundstückswahl. Dabei ist es egal ob es sich um ein Blockhaus, Massivhaus oder eine Stadtvilla handelt. Im ersten Schritt sollte hier die Zusammensetzung des Untergrundes analysiert werden. Hierbei ist insbesondere die Tragfähigkeit ein wichtiger Punkt. So muss geprüft werden, ob der Boden der Auflast überhaupt standhalten kann. Weiterhin spielt auch der lokale Grundwasserspiegel eine bedeutsame Rolle. Vor allem in Regionen mit hohem Grundwasserpegel müssen die Keller speziell für anstehendes Wasser ausgelegt sein. Ein weiterer Faktor im Zusammenhang mit der Bodenbewertungen ist das Vorhandensein von Altlasten. So hinterlassen industrielle Bauwerke wie Deponien oder Fabriken immer auch Spuren im Boden, die unter Umständen eine Gefahr darstellen können. Aufschluss leistet hier ein professionelles Bodengutachten.

Grad der Erschließung

Blockhaus Bungalow mit Walmdach - Foto Blockhaus-Profi
Blockhaus Bungalow mit Walmdach - Foto Blockhaus-Profi

Ebenfalls wichtig bei der Grundstückswahl ist die Frage, inwieweit das Grundstück bereits erschlossen wurde. Neben der Anbindung an das Straßennetz ist hierbei zu klären, ob Anschlüsse für Strom, Wasser und Abwasser vorhanden sind. Bereits gelegte Anschlüsse und Kanäle sollten dabei immer auch den aktuellen Normen entsprechen. Neben den genannten Faktoren ist ebenfalls die Anbindung an das Telekommunikationsnetz sowie die Verfügbarkeit von Gas bzw. Fernwärme von Bedeutung. Sind Verbindungen dieser Art nicht vorhanden, so generiert eine nachträgliche Erschließung in der Praxis erhebliche Mehrkosten. Aus diesem Grund sollten Unklarheiten in Bezug auf den Erschließungsgrad unbedingt noch vor dem Kauf eines Grundstückes geklärt werden.

Lage und Nachbarschaft

Die Lage ist zweifelsfrei eines der wichtigsten Kriterien bei der Grundstücksauswahl und bestimmt gleich mehrere Einflussfaktoren. So legt die Lage nicht nur eine gut zugängliche Lieferadresse für Post & Versand und damit eine schnellere Lieferungen fest, sondern ebenfalls auch die Nähe zu öffentlichen Einrichtungen. In diesem Zusammenhang ist vor allem die Entfernung zu Schulen, Kindergärten, Einkaufsläden und Krankenhäusern bzw. Ärzten von Bedeutung. Auch die Anbindung an den Personennahverkehr ist ein wichtiges Kennzeichen der Grundstückslage. Weiterhin hängt die Qualität eines Grundstückes immer auch mit der Entfernung zu Störquellen wie Schienenverkehr, Autobahnen oder Sportanlagen zusammen. Selbstverständlich ist ebenfalls die Nachbarschaft ein entscheidender Faktor in Bezug auf die Grundstückswahl. So kann ein schlechtes Nachbarschaftsverhältnis selbst bei hervorragenden Grundstücken die Lebensqualität negativ beeinflussen. Wie gut die Nachbarschaft rund um eine Lokalität ist, lässt sich am besten im direkten Gespräch mit den Anwohnern herausfinden.

Was bleibt unterm Strich zum Thema Grundstücksauswahl zu sagen?

Wie sich zeigt, sollte die Grundstücksauswahl unter keinen Umständen allein von den finanziellen Konditionen abhängig gemacht werden. Wer später in seinem Eigenheim zufrieden und glücklich leben möchte, muss schon bei der Wahl des Grundstückes die aufgeführten Punkte penibel beachten. Aus diesem Grund sollten Bauherren genügend Zeit in die Auswahl ihres Grundstückes investieren.


Verantwortlich für diesen Artikel sind die Autoren Fritz Meier/Trensco GmbH


Neuigkeiten über Blockhaus Profi finden Sie auch auf Twitter und Google+:

Twitter  und  Google+

<< zurück zum Bloganfang <<


Kommentar schreiben

Kommentare: 0